Expertin beim Markt des Wissens: Dr. Sabrina Munsch, thyssenkrupp

Expertin beim Markt des Wissens: Dr. Sabrina Munsch, thyssenkrupp

 

Für Corporate Human Resources Managerin Sabrina Munsch von thyssenkrupp ist es ganz klar: „Arbeit ist ein entscheidender Motor für Integration. Deutschland hat mit dieser Formel bereits in der Vergangenheit Millionen von Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft erfolgreich integriert", sagt sie. Bei thyssenkrupp wird man deshalb in den nächsten beiden Jahren mit dem Programm „wir zusammen" 150 Ausbildungsplätze und 230 Praktikumsplätze für Flüchtlinge schaffen.

 

Den Flüchtlingen bei thyssenkrupp soll damit eine gute Basis geschaffen werden aus eigener Kraft ein Leben in Deutschland aufbauen zu können. An vielen Standorten helfen die Mitarbeiter den Flüchtlingen ganz unmittelbar und engagieren sich als Ausbilder, Integrationshelfer und Mentoren. Darüber hinaus werden die Praktikanten und Auszubildenden des Programms „wir zusammen" durch interkulturelle Trainings, ein Mentoring- und Patensystem sowie eine psychologische Hotline begleitet. Derzeit wird außerdem ein Netzwerk aus lokalen Jobcentern, Bildungseinrichtungen und Sozialverbänden aufgebaut, die dabei helfen, geeignete Programmteilnehmer zu identifizieren und diese mit weiteren Integrationsmaßnahmen zu unterstützen.


Der Industriekonzern ist eines von 36 bekannten deutschen Unternehmen, die die Initiative „wir zusammen" gegründet haben. Neben thyssenkrupp engagieren sich im Netzwerk unter anderem auch Langenscheidt, TUI, Lufthansa, Telekom und die Deutsche Post. Auch viele kleine und mittelständische Unternehmen fühlen sich von dem Leitgedanken des Netzwerks angesprochen und bieten verschiedene Integrationsprojekte an. So stellen etwa viele Handwerksbetriebe Praktikums- und Ausbildungsplätze für Flüchtlinge bereit.
 

 

Hier geht's zu

den Tickets


 

Besuchen Sie uns auf:

  

Fragen Sie uns!

Wir sind für Sie da.

Werden Sie Sponsor

des Humanomics 2016