Pressestimmen

Mehr Regeln für uns selbst!


(Wirtschaftsmagazin ChangeX, 02.10.2014) "Der Humanomics-Kongress in Köln hat gezeigt, dass Wandel in der Luft liegt. Weiter so wie bisher ist nicht mehr", resummiert die Berliner Korrespondentin und ChangeX-Autorin Anja Dilk. "Die Suche nach den Spielregeln der 24-Stunden-Ökonomie hat gerade erst begonnen."

 

Welche Spielregeln brauchen wir in einer Rund-um-die-Uhr-Wirtschaft? Mit dieser Frage setzten sich 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim 5. Humanomics-Kongress am 24. September 2014 in Köln auseinander. In Fishbowl-Runden, Workshops und Interviewrunden im Storytelling-Format diskutierten Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft wie sich Digitalisierung und Entgrenzung auf das Arbeits- und Privatlebens auswirken. Das Magazin ChangeX fasste den Tag und die Ergebnisse zusammen.

 

Speed-Dokumentarfilmer Florian Opitz: "Durch die vielen Begegnungen in meinem Film habe ich die Funktionsweise
des Hamsterrads verstanden." (Foto: pme Familienservice)

 

"Mit dem Arbeitsleben und der Ressource Ich ist es wie mit dem Verkehr", sagt Auftaktrednerin Kongress-Initiatorin Gisela Erler. Als die ersten Automobile aufkamen, konnten sie über die Straßen tuckern, wie es den Fahrern beliebte. Als die Autos dann mehr wurden und damit die Unfälle zunahmen, kamen die ersten Regeln: Verkehrsampel, Straßenschilder, Gurtpflicht. "Genauso müssen wir uns jetzt mehr Regeln für uns selbst geben", gab die Initiator der Kongressreihe und heutige Staatsrätin in Baden-Württemberg zu bedenken. Unternehmen, Führungskräfte und Politik müssten dafür den Rahmen setzen. Welches Leitbild haben wir? Wie viel Arbeit im Dauerriesel der digitalen Medien wollen und können wir überhaupt leisten?

 

Den vollständigen ChangeX-Artikel lesen Sie hier.

 

 

Vom Hamsterrad zum Fels in der Brandung


(Braun-Höller-Blog, 29.09.2014) "Das Format und das Ergebnis", lautet die Antwort von Upstalsboom-Geschäftsführer Bodo Janssen auf die Frage, was ihm besonders gut am Humanomics-Kongress gefallen habe. "Alle Beteiligten waren integriert und konnten in einer völlig ungezwungenen Wohlfühlatmosphäre mitgestalten. Besonders beeindruckt haben mich die Ergebnisse, die aus der Gruppe entstanden sind. Das, worauf es ankommt, steckt in den Menschen ja schon drin, man braucht nur einen Schlüssel, um daran zu kommen. Und das ist mit dieser Veranstaltung gelungen und hat mir sehr gut gefallen."

 

Im Interview erzählt Humanomics-Impulsgeber Bodo Jannsen was ihn dazu inspiriert hat, die Unternehmenskultur seiner Hotelkette komplett umzukrempeln und warum es sich lohnt, aus dem sich ständig drehenden Hamsterrad auszusteigen und seinen ganz eigenen Weg zu gehen.

 

Das ganze Interview mit Impulsgeber und Upstalsboom-Geschäftsführer Bodo Janssen lesen Sie hier.

 

 

Jetzt aber gemeinsam

 

(ChangeX, September 2012) Wie bringt man gemeinsames Arbeiten voran? Wie organisiert man Zusammenarbeit? Wie bekommt man gemischte Teams an einen Tisch? Wo die Organisationen der Gegenwart immer noch von Hierarchien und männlichen Alphatieren geprägt sind. Der 4. Humanomics-Kongress in Berlin fragte, wie Organisationen aussehen müssen, die wirkliche Zusammenarbeit möglich machen. Das Wirtschaftsmagazin ChangeX berichtete.

 

 

 

Besuchen Sie uns auf:

  

Werden Sie Sponsor

des Humanomics 2016

Fragen Sie uns!

Wir sind für Sie da.

Hier geht's zu

den Tickets